­

Shift2Rail

Shift2Rail ist die erste europäische Schienenverkehrsinitiative, die durch die beschleunigte Integration neuer und fortschrittlicher Technologien in innovative Schienenverkehrsproduktlösungen nach zielgerichteter Forschung und Innovation (F&I) sowie marktgerechten Lösungen sucht.

Die Initiative trägt dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit der Eisenbahnzulieferindustrie zu stärken, neue Marktperspektiven zu eröffnen und erhebliche Beschäftigungs- und Exportchancen zu bieten.

Was sind die Herausforderungen?

Steigende Verkehrsnachfrage, Verkehrsüberlastung, Energieversorgungssicherheit und Klimawandel sind einige der wesentlichen Probleme, denen sich die Europäische Union und die Welt insgesamt gegenübersehen. Die Bewältigung dieser Herausforderungen erfordert, dass der Eisenbahnsektor in den nächsten Jahrzehnten einen größeren Anteil der Verkehrsnachfrage übernehmen muss.

Die Europäische Kommission arbeitet an der Schaffung eines einheitlichen europäischen Eisenbahnraums (SERA) und hat eine Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene gefördert, um ein wettbewerbsfähigeres und ressourceneffizienteres europäisches Verkehrssystem zu erreichen. Allerdings ist der Anteil der Schiene am europäischen Güter- und Personenverkehrsmarkt noch immer nicht ausreichend. Forschung und Innovation (F&I) der EU tragen daher dazu bei, dass die Schiene eine neue, umfassendere Rolle auf den globalen Verkehrsmärkten spielen kann, indem sie sowohl drängende kurzfristige Probleme, die den Geschäftsbetrieb der Bahn erschweren, angeht, als auch dem Sektor zu einer stärkeren Marktposition verhilft.

Was sind die Ergebnisse und Vorteile?

Shift2Rail fördert die Markteinführung besserer Züge (leiser, komfortabler, zuverlässiger usw.), die vom ersten Tag der Einführung an zuverlässig auf einer innovativen Infrastruktur des Schienennetzes fahren, zu geringeren Lebenszykluskosten, mit mehr Kapazität, um die wachsende Nachfrage nach Mobilität im Personen- und Güterverkehr zu bewältigen. All dies wird von europäischen Unternehmen entwickelt, die dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Markt erhöhen.

Die Initiative trägt auch zum Paradigma der Verkehrsverlagerung bei, um die Nutzer für die Schiene zu gewinnen. Für die Fahrgäste in der EU bedeutet dies mehr Reisemöglichkeiten, mehr Komfort und bessere Pünktlichkeit. Für Spediteure/Spediteure bietet der Schienengüterverkehr eine kostengünstigere, pünktlichere und nachvollziehbare Beförderungsoption.

Shift2Rail trägt bei zur:

    - Senkung der Lebenszykluskosten von Bahntransporten um bis zu 50%,
    - Verdoppelung der Bahnkapazität sowie
    - Erhöhung der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit um bis zu 50%.

Förderquoten

Die Förderquote ist abängig von der Rechtsform des Antragstellers sowie der Art des Projektes und beträgt zwischen 70 % und 100 %.

Aktuelle Aussschreibungen

Das EU-Gemeinschaftsunternehmen Shift2Rail hat für das Jahr 2020 19 Themenbereiche veröffentlicht, zu denen bis zum 21. April 2020 Vorschläge eingereicht werden können. Zum Beispiel geht es um die Entwicklung alternativer Antriebsformen, um die Verminderung von Lärm und Vibrationen, um die Entwicklung autonom fahrender Züge oder des „Güterzugs der Zukunft“.

Auf 8 der 19 Ausschreibungen können sich nur Mitglieder von Shift2Rail bewerben, die übrigen 11 Ausschreibungen sind für Nicht-Mitglieder gedacht.

Weitere Informationen zu den aktuellen Ausschreibungen finden Sie hier.