­

Kleinserien-Richtlinie – Modul 5: Schwerlastfahrräder

Art der Ausschreibung
Einfaches Antragsverfahren

Fördergebiet  
National

Thematische Kategorie   
Ziel dieser Richtlinie ist es:
•    den Marktzugang der ausgewählten klimaschonenden Technologien durch eine Endkunden- bzw. Endanwenderförderung zu verbessern und
•    in der Folge durch sinkende spezifische Produktionskosten zu sinkenden Anschaffungskosten für Endkunden bzw. Endanwender beizutragen;
•    die Verbreitung der ausgewählten Technologien zu stärken und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Das Förderprogramm beinhaltet insgesamt 5 Module, von denen nur Modul 5 (Schwerlastfahrräder) einen Logistikbezug hat. Die folgenden Angaben beziehen sich daher auf Modul 5 der Förderrichtlinie.

Antragsberechtigte Einrichtungen   
•    private Unternehmen unabhängig von ihrer Rechtsform (einschließlich Genossenschaften) und der Art ihrer Tätigkeit (einschließlich freiberuflich Tätigen),
•    Unternehmen mit kommunaler Beteiligung,  
•    öffentliche, gemeinnützige und religionsgemeinschaftliche Hochschulen (nicht um-fasst: Volkshochschulen), Forschungseinrichtungen und Krankenhäuser bzw. deren Träger,
•    Kommunen (Städte, Gemeinden, Landkreise).  

Zuwendungsvoraussetzungen   
•    Anschaffung von E-Lastenfahrrädern (Lastenpedelecs)
•    sowie Lastenanhängern mit elektrischer Antriebsunterstützung (E-Lastenanhänger)
•    sowie Gespannen aus Lastenfahrrad und Lastenanhänger
•    E-Lastenfahrräder sowie E-Lastenanhänger müssen jeweils ein Mindest-Transportvolumen von 1m3 und eine Nutzlast von mindestens je 150 kg (Schwerlastfahrräder) aufweisen. Bei Gespannen muss das Gesamttransportvolumen mind. 1m³ erreichen.

Förderquoten   

Förderfähig sind 30 Prozent der Ausgaben für die Anschaffung der Schwerlastfahrräder, maximal jedoch bei 2.500 Euro pro E-Lastenfahrrad bzw. Lastenanhänger mit E-Antrieb.
Pro Antragsteller werden maximal 100 Fahrräder und/oder Anhänger gefördert.
Der Bewilligungszeitraum, innerhalb dessen das E-Lastenrad oder der E-Lastenanhänger angeschafft werden muss, beträgt sechs Monate. Eine Verlängerung des Bewilligungszeitraumes ist nur im Ausnahmefall und nur dann möglich, wenn sie schriftlich vor Ablauf des Bewilligungszeitraums beantragt wird.  

Art der Zuwendung   
Die Zuwendungen können im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

Frist zur Einreichung von Skizzen   
Diese Richtlinie tritt mit Wirkung vom 1. März 2018 in Kraft.
Ihre Gültigkeit ist bis zum 28. Februar 2021 begrenzt.

(Die Richtlinie zur Förderung von innovativen marktreifen Klimaschutzprodukten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom 1. November 2017 wird hierdurch ersetzt.)