­

Programm für Innovation - PROFI Transfer Plus

Ziel des Vorhabens ist es, die intensive Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Hochschulen oder Forschungseinrichtungen zu fördern. Der Schwerpunkt liegt auf Projekten, die gemeinsam von kleinen oder mittleren Unternehmen und Hochschulen oder Forschungseinrichtungen als Verbundprojekt durchgeführt werden.

Antragsberechtigte Einrichtungen

  • Unternehmen mit Betriebsstätte in Hamburg – bevorzugt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – die gemeinsam mit einer Hamburger Hochschule oder Forschungseinrichtung einen Antrag stellen.
  • Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen, wenn sie Kooperationspartner eines antragstellenden Unternehmens sind.
  • Alle Branchen und Technologiefelder.

Förderungsgegenstand

  • Innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE), die neue oder wesentlich verbesserte Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zum Ziel haben.
  • Verbundprojekte von Unternehmen in Zusammenarbeit mit Hochschulen / Forschungseinrichtungen.
  • Förderfähige Kostenarten sind: Personal- und Sachkosten, Kosten für Patente, Fremdleistungen.

Förderkonditionen

  • Fördervolumen: bis zu 1 Mio. € (in Ausnahmefällen bis zu 2 Mio. €).
  • Die Höhe der Förderquote orientiert sich nach Größe des Unternehmens und Art des Vorhabens und liegt zwischen 25 % und 70 %.
  • Die Förderquote für die kooperierende Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen liegt bei 100 %. Ihr Anteil an den gesamten Projektkosten soll 25 % nicht unterschreiten und darf nicht über 50 % liegen.

Art der Zuwendung

  • Zuschuss

Frist zur Einreichung von Skizzen

  • Jederzeit möglich.
  • Vor Bewilligung darf noch nicht mit dem Projekt begonnen worden sein.
  • Die Förderung wird kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: https://www.ifbhh.de/programme/gruender-and-unternehmen/innovationen-realisieren/forschen-und-entwickeln/profi-transfer-plus